Zum Inhalt springen

Umweltschule

Umweltbildung als Herausforderung für die Zukunft

Die Umweltbildung ist eines unserer Leitziele. Als wesentlich verstehen wir dabei die konkrete Umsetzung und Erfahrbarkeit für die Schüler*innen. Das seit 2019 bestehende Projekt mit der Gemüseackerdemie ist ein wichtiger Bestandteil in diesem Zusammenhang.

Die zentralen Lernbereiche sind Gesundheit, Ernährung, Umweltverhalten und Verbraucherverhalten. Der Schulacker dient hier der Einbettung der praktischen Erfahrung in den alltäglichen Unterricht. Auch den der berufsorientierenden Fächer wie Ernährung und Soziales , Wirtschaft oder Technik.
„Die Schulen haben insbesondere die Aufgabe, … Verantwortungsbewusstsein für die Umwelt und Verständnis für die Zusammenhänge nachhaltiger Entwicklung, gesunder Ernährung und verantwortungsvoller landwirtschaftlicher Erzeugung zu wecken.“ (Art. 2, Abs. 1, BayEUG).

Unser schuleigner Acker

Landwirtschaft erfahren.
Unterstützt durch die Gemüseackerdemie seit 2020

Ein Jahr Theorie und Praxis für mehr Wertschätzung von Lebensmitteln und für nachhaltiges Lernen

Seit dem Schuljahr 2019/20 ist die Geschwister-Scholl-Mittelschule Partner der Gemüse-Ackerdemie. Die Gemüseackerdemie ist ein ganzjähriges theorie- und praxisbasiertes Bildungsprogramm mit dem Ziel, die Wertschätzung von Lebensmitteln bei Kindern und Jugendlichen zu steigern. Wissen und Kompetenz im Bereich der Lebensmittelproduktion sind für ein verantwortungsbewusstes Leben eine wichtiger Baustein. Das Fundament dafür schafft die regelmäßige, aktive Erfahrung mit der Natur. Die Schüler erkennen ungesunder Ernährungsgewohnheiten und Lebensmittelverschwendung.

Das Projekt ist ideal, um Lehrplaninhalte lebensnah und beispielhaft im Unterricht anzubahnen und umzusetzen. Leider ist es bisher nur zu Beginn des Projekts gelungen, mit Kindern intensiv auf dem Acker zu arbeiten. Aber die Fortbildungen der Lehrkräfte und das Zusammentragen von Knowhow für die Zeit danach findet trotzdem statt. Unser Ackercoach Frau Deininger steht uns zu den Workshops und Pflanzterminen mit wertvollem Rat und anschaulicher Tat zur Seite. Der Acker der Geschwister-Scholl-Mittelschule ist an der Jean-Paul-Grundschule zu finden.

Durch eine Finanzierung zur Erstausstattung der Gemüseackerdemie in Zusammenarbeit mit der AOK und durch Spenden des Fördervereins konnten Werkzeuge und entsprechend Arbeitskleidung angeschafft werden.

Lebendige Organismen wie Pflanzen, Tiere und Menschen sind nicht nur kompliziert, sie sind auch komplex. Sind die Wurzeln einer Pflanze verrottet, trägt sie keine guten Früchte oder Blüten. Sie sind die ideale Möglichkeit, die Komplexität des Lebens mit all seinen guten wie schlechten Einflüssen abzubilden. In der ökologischen Landwirtschaft liegt das Augenmerk nicht nur auf der Produktion und den Produkten, sondern im Besonderen auf der Gesundheit des Bodens und der Qualität der Umwelt. In der Bildung ist das natürliche und nachhaltige Lernen von der Kultur der Schule und der Qualität der Lernumwelt abhängig. Daher ist Umweltbildung gerade im Zusammenhang mit unserem Ackerdemieprojekt maßgeblich für den Aufbau einer lebendigen Lernkultur zu betrachten.

Die GemüseAckerdemie gliedert sich in drei Programmphasen: Die Vor-Ackerzeit, die Ackerzeit und die Nach-Ackerzeit.

In der Vor-Ackerzeit (Januar – April) geht es um die organisatorische und inhaltliche Vorbereitung. Die Lehrer*innen nehmen an der ersten Fortbildung teil und erhalten Infomaterial. Die Schülerinnen und Schüler bekommen anhand unserer Bildungsmaterialien einen ersten Einblick in das Thema Gemüseanbau, biologische Vielfalt sowie Bodenfruchtbarkeit und wir kümmern uns um die Saat- und Pflanzgutbestellung.

Die Ackerzeit (April – Oktober) ist das Herzstück des Programms: Nach der Bepflanzung des Schulgartens geht es pro Woche eine Doppelstunde auf den Acker. Die Kinder pflanzen, pflegen, ernten und vermarkten ihr Gemüse. Die Lehrer*innen werden durch das eigens konzipierte Bildungsmaterial, Fortbildungen, wöchentliche Newsletter und persönliche Betreuung von der GemüseAckerdemie unterstützt.

In der Nach-Ackerzeit (Oktober – Dezember) wird ein Blick „über den Ackerrand“ geworfen. Nach dem Erntedankfest und der letzten Ernte sind Exkursionen möglich und der zweite Teil der Bildungsmaterialien liefert unter dem Stichwort AckerGlobal zahlreiche Anregungen zu weiterführenden Unterrichtsthemen wie Lebensmittelverschwendung und Sortenvielfalt.

Freestyle-Sport mit dem Gorilla-Team

Als bereits am Montagmorgen um 7:15 Uhr das Gorilla-Team mit seiner knapp zwanzigköpfigen Truppe am Schulhof der Geschwister-Scholl-Mittelschule eintraf, begannen die Augen der zum Teil schon wartenden Schüler in der Morgendämmerung zu leuchten. Es war nicht, wie der Name vielleicht vermuten ließ, die wilde Affenbande, die da anrauschte. Diszipliniert und eingespielt breiteten die Akteure vom Gorilla-Team Ihr Schulprogramm zur Bewegung und Ernährung aus. Im Angebot standen Skate- und Longboard, Freestyle-Soccer, Freestyle-Frisbee, Parkour, Breakdance und Beat-Box als Bewegungsworkshops für die Schüler*innen der gesamten Geschwister-Scholl-Mittelschule und den vierten Klassen der Jean-Paul-Grundschule. Die Coaches waren erfahrene und erfolgreiche Akteure in den jeweiligen Bereichen. So ließ es sich der Skateboard-Lokalmatador Fabian Kutscha nicht nehmen, der 2018 bei der Deutschen Skateboardmeisterschaft den fünften Platz belegte und als Botschafter für Gorilla fungiert, diesem Event in seiner Heimatstadt beizuwohnen und aktiv zu unterstützen. Auch Navid Mengis, der als Teil der „Flying-Steps-Crew“ im Breakdance bereits Weltmeister war, verhalf den Schüler*innen zu ihren ersten Skills. Im Bereich Frisbee zeigte der Vize-Weltmeister von 2019, Toby Künzel, was mit der runden Scheibe sich so alles drehen lässt. Beatboxer und vierter bei der Weltmeisterschaft Marvin „Marvelin“ Pöttges begeisterte die Kinder mit seinen ultimativen Körperklängen und animierte sie zum Mitmachen und Ausprobieren. Der erfolgreiche Ninja-Warrior Vassilij Sosunov offenbarte beim Parkour-Laufen seine Fähigkeiten und vermittelte grundlegende Bewegungsabläufe. Auch der Fußball hatte seinen Platz. Allerdings lag das Hauptaugenmerk mehr auf dem Spiel mit sich und dem Ball, der den Gegner darstellte. Die insgesamt 120 Schüler*innen verteilten sich nach der Begrüßung ihrer Neigung entsprechend in die jeweiligen Arbeitsgruppen, die den gesamten Vormittag zeitlich belegten. Dazwischen gab es Porridge am Buffet zum Energieauftanken und konnte nach Lust und Laune mit Obst, Nüssen und anderen naturbelassenen Lebensmitteln zusammengestellt werden. Der Mittagstisch bestand aus einer Kürbissuppe, Salaten und frischem Vollkornbrot mit diversen Aufstrichen. Gesunde Lebensführung also an allen Ecken und Enden dieses Tages. Nachmittags ging es dann entspannter zu. Die Kinder wurden in vier Gruppen aufgeteilt und besuchten abwechselnd die Smoothie-Station, wo leckere Frucht-Mixgetränke zubereitet wurden, Den Balance-Park mit Slackline und Co., ein Umwelt-, einem Relax- und einem Kendama-Atelier. Letzeres schulte die Schüler*innen in einem japanischen Geschicklichkeitsspiel. Zu guter Letzt wurde der gesamte Tag von KIKA-Live dokumentiert und kann dort am 26.10.2021 um 20 Uhr als Programmpunkt abgerufen werden. Die Kosten für diesen spannenden, lehr- und abwechslungsreichen Tag belaufen sich, Dank der Siemens Betriebskrankenkasse, die das Schulprogramm finanziert, auf Null Euro.

Links zur Veranstaltung:

https://www.letsgogorilla.de/schule/

https://www.instagram.com/p/CVOK8SXlvPi/

https://instagram.com/_kikalive?utm_medium=copy_link

Erste Ernte 2020

Einige Eindrücke des ersten Erntejahres 2020. Zu Beginn haben noch die vielen helfenden Hände der Schüler*innen einen wertvollen Beitrag geleistet. Im Frühjahr 2020 kamen dann pandemiebedingt leider nur noch wenige Schüler*innen zum Einsatz.

Insegesamt wurden 32 Gemüsesorten angebaut und größtenteils auch geerntet. da unser Boden noch Aufbauhilfe braucht, hoffen wir in den Folgejahren durch unsere Erfahrung mit dem Mulchen zur Bodenverbesserung auch reichhaltigere Ernten einfahren zu können.  Hier auf den Bildern Tomaten, Sellerie, Mais, Palmkohl, Gurken und Zucchini.